Eigenartiges Irland

Reisen durch dieses Land beginnen die meisten Touristen mit Dublin. Von den Hauptstädten anderer Staaten unterscheidet sich diese Stadt deutlich durch die Ausgestaltung. Sie ist noch nicht zur Metropole geworden und wurde nicht mit Hochhäusern bebaut. Wichtigste Sehenswürdigkeiten – das Dubliner Schloss, der Phönix-Park, Hauptpostamt, das ehemalige Gefängnis und jetzt das Kilmenchem Museum – lassen zu, die Stadt als solche vorzustellen, welche sie ein Paar Jahrhunderte rückwärts war. Und als ob seitdem sich nichts geändert hat. So bebend stehen die Iren zu ihrer Geschichte! In Dublin lonnen sich auch die Guinness-Brauerei, die malerische Halbpenny-Brücke und den Viertel Temple Bar zu besuchen, der für sein Nachtleben bekannt ist.

Die zweitgrößte Stadt Irlands laut der Karte ist Cork. Die von den Touristen meistbesuchte Orte sind die Kathedralen der Heiligen Jungfrau Maria und Sankt Finbarra sowie das ehemalige Stadtgefängnis aus dem 19. Jahrhundert, das nun speziell für Touristen geöffnet ist, um das Leben der Gefangenen des vorletzten Jahrhunderts kennen zu lernen. Interessant ist auch die St. Anna Kathedrale. Wie der Reiseführer durch das Land bemerkt, wird sein Uhrenturm "die vier zusammengeprallten Lügner" genannt, weil auf dem Uhrenturm vier Zifferblätter stehen und jeder eine andere Zeit anzeigt. In dieser Stadt befinden sich auch drei mittelalterliche Burgen: Blarney, der jeden beliebigen mit Beredsamkeit beschenkt, wer seinen Stein der Beredsamkeit küsst, Desmond und Blackrock. 

Wenn Sie in Irland reisen, können Sie auch die Strände in der Nähe von Wexford, die Städte Galway, Waterford und der Provinz Munster besuchen. Durch das Land zu reisen ist mit dem Eisenbahn- und Busverkehr am bequemsten.

Download map of the country Irland
Brief information
The abbreviation of the country, ISOIE
The country flag
Population, million (short) people (short)4.64
TimezoneEurope/Dublin

Städte nach Alphabet